3

Ein Berufsbildungszentrum

Seit der Eröffnung unseres ersten Restaurants haben wir die interne Schulung immer in den Mittelpunkt unserer Entwicklung gestellt. Für alle Berufe in unseren Betrieben, ob es sich um den Tellerwäscher, den Koch, den Pizzaiolo oder das Empfangs- und Servicepersonal handelt, sind wir davon überzeugt, dass Ausbildung der Weg ist, um sich organisch zu entwickeln und weiterzuentwickeln.

Die Idee ist, eine schnelle und effiziente Gewerbeschule zu schaffen, die es jungen und nicht mehr ganz so jungen Menschen ermöglicht, eine Tätigkeit innerhalb von LUIGIA zu beginnen, die für die Ehrgeizigsten zu einem echten wirtschaftlichen Erfolg und einer sozialen Förderung werden könnte. Im LUIGIA-Modell kann jeder unserer Mitarbeiter Partner in einem der zukünftigen Restaurants werden oder sich an internationalen Projekten beteiligen.

Die Schaffung eines Bereichs für kontinuierliche Schulungen wird es unseren Mitarbeitern ermöglichen, auf dem neuesten Stand zu sein und sich so leicht an die technologischen und organisatorischen Veränderungen in unserer Gruppe anzupassen.

Ugo Alciati Chef Luigia Academy

Auch die Luigia Academy will ihr Netzwerk mit externen Kompetenzzentren ausbauen. Vor allem mit Hotelfachschulen und Kompetenzzentren in Italien, die die beiden großartigen Welten der Schweizer Organisation und der italienischen Kreativität miteinander verbinden werden.

Mit Ugo Alciati haben wir eine Ikone der italienischen Küche aus der Langhe-Region im Piemont beauftragt, einer Region, die den Schweizern besonders am Herzen liegt. Dieser renommierte Küchenchef ist der Ursprung zahlreicher innovativer Projekte, die mit der Welt von Slow Food und den Universitäten des Geschmacks verbunden sind. Er wird das Projekt begleiten und ein echtes Bindeglied zwischen der italienischen Exzellenz und der Schweizer Organisation der Luigia Academy und deren Netzwerk sein.